Gymnasium und Realgymnasium

Gottschalkgasse 21, 1110 Wien

 

Wasserwoche

Von 7. bis 11. April 2014 fuhren die Schülerinnen und Schüler der 4D und der 4E (Realgymnasium)  mit Prof. Decker, Prof. Hausleitner und Prof. Redl nach Maria Pfarr (Lungau, Salzburg) auf Wasserwoche. Diese Projektwoche stand unter dem Themenschwerpunkt Wasser, in der neben dem sportlichen Angebot auch viele naturwissenschaftliche Experimente aus der Chemie und der Physik gemacht wurden. Neue Erkenntnisse wurden in einem gemeinschaftlichen Rahmen gewonnen.

Beispielsweise siedete das Wasser bereits bei 94°C, da der Lungau größtenteils mehr als 1000m über dem Meeresspiegel liegt. Aber auch Versuche zur Löslichkeit verschiedener Stoffe in Wasser sowie Untersuchungen der Gewässergüte wurden von den Schülerinnen und Schülern mit großem Interesse durchgeführt. Weitere zentrale Fragestellungen waren, wieso beispielsweise Schiffe aus Stahl auf Wasser schwimmen können und nicht untergehen und weshalb nasses Gewand dunkler aussieht als trockenes bzw. warum Wasser von den Wurzeln eines Baumes bis in die Spitzen der Baumkrone gelangen kann. In Teams fanden die Schülerinnen und Schüler Antworten auf diese Fragen und präsentierten sie mit Hilfe selbst erstellter Plakate unter einer naturwissenschaftlichen Sichtweise.

Natürlich durfte das sportliche Angebot auf einer Wasserwoche nicht zu kurz kommen. Die Schülerinnen und Schüler wurden am zweiten Tag mit dem Geocaching  vertraut gemacht. Dazu mussten sie in Teams mit Hilfe einer Landkarte sowie einem Kompass bestimmte Punkte im etwas unwegsameren Gelände aufsuchen und so Lösungen auf zuvor gestellte Fragen finden. Abends wurde außerdem immer eifrig und mit viel Spaß Fußball und Volleyball gespielt sowie auf mehreren Trampolinen gesprungen. 

Darüber hinaus wurden in dieser Projektwoche auch regionale Sehenswürdigkeiten wie etwa die Burg Mauterndorf, durch die die Schülerinnen und Schüler eine altertümliche Führung hatten, besichtigt.

Nicht zuletzt wurde das Hallenbad in Tamsweg unsicher gemacht, da schließlich Wasser auf einer Wasserwoche mit allen Sinnen erfasst werden sollte und der Badespaß nicht fehlen durfte.

Am vorletzten Tag wurde eine Schaukäserei besichtigt, in der es sehr viel zu sehen und zum selber Ausprobieren gab. Beispielsweise konnten hier einige der Schülerinnen und Schüler versuchen eine Kuh mit der Hand zu melken, was gar nicht so einfach ist, wie es vielleicht aussieht.

Am letzten Abend gab es zum Ausklang einer interessanten ujnd aufschlussreichen Woche eine gemeinschaftliche Disco.

GRG 11, Gymnasium und Realgymnasium, Gottschalkgasse 21, 1110 Wien | Impressum