Gymnasium und Realgymnasium

Gottschalkgasse 21, 1110 Wien

 

Exkursion zur VOEST nach Linz

Lehrausgang der 7.B-Klasse

Mit hoher Geschwindigkeit donnerten wir bequem und sicher jener Produktionsstätte entgegen, in der der das Material, auf dem sich die Räder unseres Zuges entlang bewegten, gefertigt wurde. Nach zweistündiger Anreise betraten elf interessierte Schüler/innen und zwei begeisterte Begleitpersonen die VOEST-AG in Linz, welche der größte Industriestandort in Österreich ist.

Der erste Teil unserer Entdeckungsreise fand in der „Voestalpine Stahlwelt" statt – ein Besucherzentrum, welches architektonisch einem riesigen Stahltiegel nachempfunden wurde. In dieser hochmodernen und interaktiv ausgestatteten Erlebniswelt erhielten wir in Form einer eineinhalbstündigen Führung unter der Leitung eines professionellen Guides faszinierende Einblicke in die Welt des multifunktionellen Werkstoffs Stahl.

Nach einem historischen Abriss über den geschichtlichen – teil düsteren – Werdegang der VOEST und des Elements Eisen, erfuhren wie interessante Details über den technischen Entstehungsprozess von Stahl. Dabei wurde das bereits vorhandene Wissen über den Hochofenprozess und das anschließende LD-Verfahren wiederholt und ausgebaut. Außerdem erfuhren wir u.a. zahlreiche Details über die unterschiedlichen Stahlsorten oder die Schutzbekleidung eines „Schmelzers" – jener Person, welche direkt mit dem flüssigen und glühend heißen Eisen arbeitet. Am Dach der „Stahlwelt" erhielten wir einen guten Eindruck von der unglaublichen Größe des Werkgeländes – welches wahrlich einer Stadt in der Stadt gleicht.

Im zweiten Teil unserer Entdeckungsreise wurde es nun wirklich ernst. Wir bestiegen einen Bus, welcher mit uns durch das Werkgelände fuhr und wir die technischen Produktionsanlagen aus nächster Nähe bestaunen konnten. Schließlich hielten wir bei jenem Hochofen – welcher mit einer Höhe von über hundert Metern zu den größten von Europa zählt – und daher als das zentrale Herzstück der VOEST bezeichnet werden kann. Diesen wollten wir nun zu Fuß genauer unter die Lupe nehmen. Wir bestiegen diesen und konnten die Roheisenherstellung nun hautnah miterleben – ein beeindruckendes Erlebnis. Anschließend ging es mit dem Bus weiter zum riesigen Warmwalzwerk, in dem wir einen gewissen Eindruck bekamen, welch gewaltige Kräfte und Energien für das Walzen von glühend heißen dicken Stahlplatten zu dünnem Stahlblech erforderlich sind.

Danach fuhren wir wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück, wo unser Guide – welcher im Übrigen vom Wissen unserer Schüler/innen sehr begeistert war – uns aus der VOEST-Stadt nach genau drei Stunden in die eigentliche Stadt Linz verabschiedete. Dort besichtigten wir den Hauptplatz und ließen den Nachmittag am Christkindlmarkt gemütlich ausklingen. Abschließend ging es auf Stahlschienen aus Linz von Linz wieder zurück nach Wien.

Bericht von Mag. Alexander Olbort

GRG 11, Gymnasium und Realgymnasium, Gottschalkgasse 21, 1110 Wien | Impressum