Gymnasium und Realgymnasium

Gottschalkgasse 21, 1110 Wien

 

  Meeresbiologische Projektwoche in Usedom

Klasse 4A 17.06.2013 – 22.06.2013

Tag 1

Am ersten Tag gingen wir gleich nach unserer Ankunft zur Promenade. Dort machten wir erste Fotos und kauften bereits Souvenirs. Gleich danach besuchten wir die Tauchgondel in Zinnowitz. Wir tauchten darin ein paar Meter unter den Meeresspiegel und hörten uns einen spannenden Vortrag über die Unterwasserwelt an. Wir erfuhren, dass die Ostsee ein Brackwasser ist, eine Mischung aus Süßwasser und Salzwasser. Wir hörten etwas über die enorme Umweltverschmutzung und ihre Auswirkungen auf das Leben im Meer und in der Folge auch auf unser Leben. Ebenfalls lernten wir etwas über die verschiedenen Fischarten. Nachmittags machten wir unseren ersten Strandbesuch und waren begeistert von dem schönen Strand und dem Meer. Wir spielten Beach Volleyball und genossen das Wasser. Ein durchaus gelungener Tag!

Marianne, Diana, Hilal, Julia

Tag 2

Nach dem Frühstück fuhren wir ca. 2 Stunden mit dem Bus in die Hansestadt Stralsund, wo wir das Meeresmuseum besuchten. Hier konnten wir nicht nur Aquarien mit Fischen und präparierte Tiere sehen, sondern auch aus Gips geformte Anemonenfische bemalen. Danach hatten wir Zeit Mittag zu essen und ein Paar Souvenirs zu kaufen. Am Nachmittag machten wir einen kleinen Stadtrundgang. Wir erfuhren viel über die Kirche, das Rathaus und das Scharfsrichterhaus. Nach unserer Rückkunft gab es ein Abendessen. Danach gingen die einen in die Disco tanzen, während die anderen draußen Volleyball spielten. Um 22 Uhr war es mal wieder Zeit ins Bett zu gehen.

Bernadette, Isabella, Mirelle, Sheila

 

Tag 3

Heute nach dem Frühstück machten wir einen Ausflug zu Europas größter Schmetterlingsfarm. Dort sahen wir viele tropische Schmetterlinge, die in einer Halle frei herumflogen. Danach marschierten wir zu Fuß zurück zur Strandpromenade, wo wir uns frei bewegen konnten. Dann zogen wir uns in unseren Zimmern um und gingen zum Strand. Die meisten lagen im Sand und ließen sich sonnen. Nach dem Sonnen gingen wir zum Abkühlen in die Ostsee.  Zum Abendessen wurde gegrillt, danach gingen wir für zwei Stunden in eine Therme, die in der Nähe war, wo wir viel Spaß hatten. Zur Schlafenszeit waren alle müde und fielen in ihr Bett.

Michelle, Marion, Marlene, Malina

 

Tag 4

An diesem Tag gingen wir ins Ozeaneum. Zu Beginn sahen wir einige Skelette von Walen, darunter den Blauwal, der das größte Säugetier der Welt ist. Die Führung begann beim größten Becken, welches 2,6 Mio. Liter fasst. Leider hatte der Hai „Doris" bei der Fütterung keinen Hunger. Danach gingen wir zur Pinguinfütterung und beobachteten einen kleinen frechen Pinguin, der nach den Fischen im Eimer schnappte. Am Abend gingen wir zur Strandpromenade. Am Rückweg schlenderten wir am Strand zurück, wo wir den Sonnenuntergang genossen.

Patrik, Marcel, Daniel L. , Daniel S.

 

Tag 5

Unser letzter Tag auf der Insel Usedom begann mit unserem täglichen gemeinsamen Frühstück. Um den Tag richtig genießen zu können, beschlossen unsere Professorinnen eine Schifffahrt mit uns zu unternehmen.
Wir fuhren mit dem Zug zum nahliegenden Dorf Peenemünde und besuchten erstmals das Museum „Phänomenta", wo wir selbst naturwissenschaftliche Experimente durchführen konnten. Sowohl die Klasse als auch die Professorinnen zeigten sich sehr interessiert, denn die spektakuläre Lasershow war atemberaubend.
Letztendlich eilten wir zum Schiff, denn wir waren etwas spät dran. In letzter Minute konnten wir es erreichen. Die Fahrt auf die Insel Ruden war erfrischend und windig.
Auf Ruden angekommen, erhielten wir einige Information über die Insel. Die wichtigste war dabei, dass sie ein Naturschutzgebiet ist. Wir wanderten eine Weile durch die grüne Landschaft der Insel und nach einer Zeit begaben wir uns auf die Heimfahrt zu unserer Unterkunft.
Da es der letzte gemeinsame Tag war, überraschten wir unsere zwei Geburtstagskinder der Woche mit Kuchen und kleinen Geschenken.
Nach der kleinen herzlichen Feier war es Zeit die Koffer zu packen und die Zimmer zu räumen. Gemeinsam brachten wir unser Gepäck in den Bus und fuhren Richtung Mc Donald´s, um als Gemeinschaft das letzte Abendessen zu  genießen.
Schweren Herzens verließen wir Usedom, freuten uns aber andererseits bereits auf unser Zuhause.
Wir bedanken uns recht herzlich für die schöne Woche auf Usedom bei unseren Lehrerinnen Prof. Stahn und Prof. Kavazbasic !

Sandra, Simone, Joelle, Betty

 

 

GRG 11, Gymnasium und Realgymnasium, Gottschalkgasse 21, 1110 Wien | Impressum